Wer hätte schon geahnt, dass in der Katholischen Stiftungshochschule KSH in Benediktbeuern ein komplett ausgestattetes Tonstudio zu finden ist, und dass man dort unter der Leitung von Fabian Gierscher, dem Referenten im MusikMedienZentrum, CD-reife Musikaufnahmen machen kann?

Unser Stiftungsdirektor Prof. Dr. Joachim Burkard wusste es. Mit seiner Kollegin, Frau Prof. Dr. Christine Plahl, die unter anderem die Musikpädagogische Zusatzausbildung (MUZA) an der KSH leitet, ermöglichte er der Schulband einen außergewöhnlichen und unvergesslichen Tag.

Das Ergebnis dieses Tages kann sich durchaus hören lassen.
Die Interpretation der Schulband  des „Hotel California“ der amerikanischen Rockband Eagles aus dem Jahr 1976 erscheint als Single-CD in limitierter Auflage und ist ein MUSS für alle Musikfans…

Bestellungen nimmt H. Bobe (bobe@sankt-matthias.de) gerne entgegen!

Der 18.05.2019 war auf jeden Fall kein normaler Tag für die Schulband, denn die Band war gemeinsam im Tonstudio der Hochschule in Benediktbeuern. Zustande gekommen war dies durch die Unterstützung von Prof. Dr. Burkard, dem die komplette Band dankbar dafür ist, diese Erfahrung machen zu dürfen. In Benediktbeuern angekommen, wurden der Ablauf und unsere Ziele für die Aufnahme besprochen. Für jeden stand natürlich auch der Spaß und der Wunsch, eine gute Aufnahme zu erhalten, im Fokus. Technikbegeisterte durften beim Mischen der einzelnen Aufnahmen zusehen und teilweise sogar mitwirken. Fabian Gierscher wusste mit seinem Handwerk umzugehen! Den Anfang machten Schlagzeug und Bass, darauf folgte die Gitarren, das Cello, das Saxophon, die Klarinette und zum Schluss der mehrstimmige Gesang. Zur Mittagszeit wurden wir für eine Stärkung von Dr. Burkard eingeladen. Danach ging es für die Band wieder weiter. Die Bandmitglieder, die schon fertig waren oder diejenigen, die noch drankommen sollten, haben entweder gespannt den Aufnahmen beigewohnt oder haben auf dem Campus gelernt. Als nun auch die letzte Aufnahme fertig war, ging es für Fabian ans Schneiden, was für ihn 1,5 Stunden konzentrierte Arbeit bedeutete. In dieser Zeit hatte sich die Band in einen Nebenraum begeben und eine Jamsession angefangen.

Endlich war der große Moment gekommen, nach genau 12 Stunden war die Aufnahme im Kasten und alle haben sich gespannt im Schneideraum versammelt. Erschöpft aber zufrieden lauschten wir unserer Version des „Hotel California“. Die „Eagles“ wären wohl sehr zufrieden mit uns… Jeder einzelne war stolz diese Aufnahme hören zu dürfen und in so einer tollen Band zu sein!

Jessica Pilar, Hans Bobe