Die SchülerMitVerantwortung

Schülerinnen und Schüler, Kollegiatinnen und Kollegiaten verbringen an ungefähr 210 Tagen einen wesentlichen Teil ihrer Zeit im Schulgebäude, im Klassenzimmer, im Unterricht. Schule hat damit einen hohen Stellenwert und bedarf auch von Seiten der Unterrichteten der Mitarbeit. Darum gibt es die Schülermitverantwortung, die in der Schulordnung genau vorgesehene Rechte in Anspruch nehmen kann.

Die SMV-Arbeit soll mithelfen, Schülerrechte nicht nur zu verbessern, sondern sie auch wirksam zu vertreten. Angefangen von den Problemen, die aus der Zusammenarbeit mit Lehrern und Direktoren entstehen, bis hin zu persönlichen Problemen und Konflikten in Klassen und Kursen hat die SMV, sei es über Klassen- und Schülersprecher oder über den Verbindungslehrer, ein offenes Ohr.

Die Klassensprecher treffen sich in der Regel einmal im Monat - während der Unterrichtszeit - zu einer Klassensprecherversammlung. Hier hat die SMV es sich zum Anliegen gemacht, Initiativen vielfältiger Art zu fördern und zu betreuen: Verschönerungsmaßnahmen, Konfliktbewältigung, Literaturzirkel, Bibliotheksarbeit u.a. Weiterreichende Projekte oder Probleme können am jährlichen Klassensprecherseminar (ein ganzer Schulvormittag) besprochen werden.

Nicht zuletzt veranstaltet die SMV jährlich einen SMV-Tag mit verschiedenen Projekten. Die SMV will dazu beitragen, dass Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer erfolgreich arbeiten und zusammenarbeiten können.

Aktuelles

Wo Kompetenzen enden und Bildung anfängt: Zur geistigen Situation der Zeit

Forum Waldram: Bildung nachgefragt

©  2017 Sankt-Matthias.de - Gymnasium und Kolleg St. Matthias sind Mitgliedsschulen des Katholischen Schulwerks Bayern